Theater Kufstein - Endstation Sehnsucht! - 2012

Südstaatendrama von Tennessee Williams
Regie: Stefan Bric
Blanche DuBois, eine zerbrechliche Schönheit mit dunkler Vergangenheit, fällt vom Schicksal getrieben aus ihrer heilen Aristokratenwelt hinein in die derbe Realität von New Orleans. Dort findet sie Unterschlupf bei ihrer Schwester Stella und deren Mann Stanley Kowalski. Doch die vermeintliche Zuflucht entpuppt sich für Blanche als Vorhof zur Hölle. Denn der zwischen ihr und Stanley entbrannte Machtkampf treibt sie nur weiter hinein in eine Welt von Lügen, Gewalt und falschen Hoffnungen.
Endstation Sehnsucht ist eines der bemerkenswertesten zeitgenössischen Theaterstücke. Tennessee Williams lässt in diesem „Triebwagen des Begehrens“ buchstäblich Welten aufeinander prallen. Das Südstaatenamerika der 40er Jahre dient als Kulisse dieses Meisterwerks amerikanischer Literatur. Mit Williams steht bei der diesjährigen Herbstproduktion des Stadttheaters Kufstein einmal mehr ein großer Name auf dem Spielplan. Der US-amerikanische Schriftsteller, welcher bereits mit dem Drama „Die Glasmenagerie“ (1944) seinen Durchbruch schaffte, wurde mit „Endstation Sehnsucht“ (1947) an die Spitze seines Erfolgs katapultiert. Uraufgeführt am Broadway, mit Stars wie Marlon Brando, wurde das Stück damals über Nacht zum Welterfolg.

Theater Kufstein - Die Thurnbacherin! - 2012

ein Tiroler Volksstück aus dem Jahre 1910 von Rudolf Greinz
Bearbeitung und Regie: Klaus Reitberger

Sommer 1910: Hoch über dem Tal liegt der Thurnbachhof. Nach monatelangem Siechtum ist der junge Bauer endlich tot. Zurück bleiben sein greiser Vater, sein jüngerer Bruder und seine Witwe, die nun als Thurnbacherin das Sagen auf dem Hof hat – sehr zum Missfallen von Schwager und Schwiegervater. Außer diesen dreien hausen auf Thurnbach noch ein Knecht und eine Magd – sonst niemand mehr. Was sich anfänglich wie ein einfaches Volksstück anhört, ist in Wahrheit Psycho-Terror vom Feinsten: Fünf Personen. Fünf Leidenschaften. Ein verhängnisvolles Labyrinth aus Liebe und Hass, ein Strudel der gegenseitigen Abhängigkeit, genährt von Machthunger und sexueller Begierde. Hinzu kommt der lange Schatten eines schrecklichen Verbrechens, welches niemals ans Licht kommen darf.

Theater Kufstein - Kosmische Strahlen - 2012

Das Leben des Victor Franz Hess, eine Entdeckergeschichte von Klaus Reitberger

Wir schreiben das Jahr 1912: Nach Jahren der Vorbereitung wagt der Physiker Victor Franz Hess eine riskante Ballonfahrt auf über 5000 Meter Höhe. Nur dort kann er Antwort finden auf ein Rätsel, das ihn schon lange beschäftigt. Das Experiment gelingt. Sensationelle Mess-ergebnisse liefern den Nachweis einer bisher unbekannten Strahlung aus dem Weltraum. Zurück am Boden scheint sich die Welt vorerst nicht sehr für Hess‘ Entdeckung zu interessieren. Als Jahre später einem Amerikaner ebenfalls die Messung dieser merkwürdigen „kosmische Strahlung“ gelingt, wird dieser als ihr Entdecker gefeiert. Späte Würdigung erfährt Hess erst im Jahre 1936. Der Physik-Nobelpreis wird ihm verliehen.

Stadttheater Kufstein - Ali Baba und die 40 Räuber - 2012

Eines der bekanntesten Märchen aus Tausend und einer Nacht ist wohl die Geschichte von Ali Baba und den vierzig Räubern. Mal ganz ehrlich, können Sie sich an den Zauberspruch erinnen, welcher den Zugang zur Räuberhöhle und somit zu großen Reichtümern führt? Nein? Keinen blassen Schimmer? Das wäre schon einmal ein Grund um beim Stadttheater Kufstein vorbei zu schauen. Falls Sie leicht Angst bekommen, dann schnappen Sie sich ihre Tochter, ihren Sohn, Enkel, Neffen, Bruder, Schwester, oder sonst jemanden, welcher in Ihren Augen als Märchenprofi gilt und reisen Sie mit den Bühnenflöhen des Stadttheaters Kufstein in den Orient fernab von Fernsehen und Playstation, um das Abenteuer von Ali Baba live auf der Bühne mit zu erleben.

Waldweihnacht des Kindergarten Angerberg - 2012

Ein Platz der Stille, der Bescheidenheit, der Lichter, der Liebe, der Hoffnung, der Freude, um nur einiges zu nennen, verbirgt sich dort, wo mitten in der Dunkelheit viele hundert Lichter hingetragen wurden, um das Christkind zu suchen. Und wir fanden es eingewickelt in Tüchern, in der bitteren Kälte liegend, in einer Futterkrippe. Die Hirten erzählten vom wunderbaren Geschehen und die Kinder sangen Lieder und trugen Gedichte vor, untermalt von himmlischen Klängen des Angerberger Blechbläserensembles. Ein Weihnachtsgeschenk an die Eltern verteilten die Kinder zum Abschluss – eine selbstverzierte Kerze, das Licht als Symbol des Friedens, des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung. Zum Aufwärmen gab es Punsch, Glühwein und selbstgebackenen Lebkuchen. Ein Dankeschön an die Hausherrn der Kapelle – Haidacher Josef und Vroni und ein Danke an alle Mithelfer zum Gelingen dieser wunderschönen Waldweihnacht.

Theater Langkampfen - Die Munde - 2012


Fünf Arbeitskollegen eines Dachspenglerbetriebes unternehmen eine Bergtour. Nach anfänglicher Harmonie am Gipfel namens Hohe Munde eskalieren unter Einfluss von Alkohol die beruflichen Rivalitäten. Feindseligkeiten und Vorurteile führen zu einem Konflikt aus Hass und Gewalt. Was als harmloser Betriebsausflug begann, endet in der totalen Zerrüttung der Truppe.

Perchten Angerberg - 2012


Am 5. Dezember war es in Angerberg wieder Zeit für das traditionelle Perchten. Bei leichtem Schneefall und Zuschauer von Nah und Fern war es ein perfekter Tag, um die einstudierten Takte der Passen, bei einem Glühwein oder Punsch, zuzuhören.  Sind viele Perchtenumzüge und Teufellaufen in vielen Orten des Unterlandes eigentlich nur mehr mit viel Feuer, Rauch und Show verbunden so hat man sich in Angerberg den Traditionen besonnen und organisierte ein Perchtentreffen und einen Nikolauseinzug nach alter Tiroler Tradition.

Trailer - Einweihung der Dreiklee-Angerberg - 2012


Nach dreijähriger Bauzeit, ca. 100 Ausschusssitzungen und un-zähligen Arbeitsbesprechungen konnte am 30. Juni und 1. Juli2012 die feierliche Einweihung des Zukunftsprojektes stattfin-den. Bei herrlichem Wetter konnte Dreiklee Angerberg den zahlreichen Gästen mit Stolz präsentiert werden.