Paula - Stadttheater Kufstein 2017

Nachdem Marc wegen einem eskalierten Streit den Kontakt zu seinen beiden engsten Freunden Serge
 und Yvan abbricht, gerät sein ehemals geordnetes Leben zusehends aus den Fugen. Seine Frau Paula verlässt ihn für irgendeinen dahergelaufenen Yuppie-Arsch; immer öfter versucht er, seine Sorgen in Alkohol zu ertränken. Da ihn die Geschehnisse um die zerbrochene Männerfreundschaft nicht loslassen, besucht Marc kurzerhand Serge und muss feststellen, dass dieser nach wie vor regen Kontakt zu Yvan pflegt, den wiederum seine Rolle als frischgebackener Vater und Ehemann an den Rand der Verzweiflung treibt. Das spontane Zusammentreffen stellt das ehemalige Dreiergespann nun vor die unausweichliche Frage: Wird der alte Konflikt wieder angefacht, oder gelingt es ihnen diesmal, die zerrissenen Bande der Freundschaft neu zu knüpfen? …und dabei weiß Marc noch gar nichts von Serges neuer Lebensgefährtin: Paula!
Die von Klaus Reitberger (Yvan), Thomas Kraft (Marc) und Martin Heis (Serge) verkörperten Herren, die ihr gemeinsames Bühnendebut letztes Jahr in Yasmina Reza’s Komödie „Kunst“ gegeben haben, vermögen es mit „Paula“, eine turbulente Komödie auf die Bühne zu stellen, die durch raffinierten Wortwitz und sprühenden Charme, ebenso wie durch unwiderstehliche Situationskomik und einer beträchtlichen Portion Gefühl besticht.

Today. or Tomorrow. Trailer

A moving story about a shy young woman who constantly rejects and declines things in life and postpones the pleasant things until the next day. She is insecure at work, does not want to go out with friends and keeps the love of her life waiting for her. Having practically reached rock bottom, things take an unexpected turn for the better for this young woman.

Die Lena - Tiroler Soatnriß (BTS)

Wir waren bei der Aufnahme einer Musik-CD dabei und haben ein kurzes Behind The Scenes erstellt.

2. Tag der Wirtschaft an der HAK-Wörgl

Am 15 November 2016 fand der zweite Tag der Wirtschaft unter dem Motto „Der Schlüssel zum Erfolg“ in der HAK Wörgl statt. Dieses Mal wurde dieser Tag von den Fünftklässlern Julia Holzner, Lukas Gschwentner, Eva Ritzer und Thomas Laiminger im Rahmen ihrer Diplomarbeit, organisiert.